Der Neujahrsempfang der Kirchengemeinde St. Brictius Schöppingen im Alten Rathaus war in diesem Jahr eine Premiere nach der Zusammenführung von St. Antonius Gemen, St. Brictius Schöppingen und St. Mariä Geburt Eggerode (ABM) im November. Den Dank der Gemeinde richteten die Pfarreiratsvorsitzende Karola Große Lutermann und ihre Stellvertreterin Margarethe Schulze Wasserkönig an alle, die sich in der Gemeinde engagiert haben. „Wir können bereits auf viele schöne und glückliche Ereignisse zurückschauen“, stellte Karola Große Lutermann fest. Das seien die Wahl des Pfarreirats im Februar, die gemeinsamen Pfarrbriefe, die Kapellenwallfahrt und die Brictius-Woche gewesen. Die Mitglieder des Pfarreirats seien miteinander bekannt und vertraut. Dazu habe das gemeinsame Klausurwochenende im Katharinen-Kloster in Münster beigetragen und der Pastoralplan, der 2014 begonnen habe und 2015 fortgesetzt werde. Für das Jahr 2016 sei die Durchführung eines Ostergartens geplant, wie er bereits seit einigen Jahren in Sendenhorst durchgeführt werde.

In Form eines Gedichts trug Stellvertreterin Margarethe Schulze Wasserkönig die Wünsche für 2015 vor. 

Pastor Thomas Diedershagen schloss sich den Grüßen und Wünschen seiner Vorrednerinnen an. Mit einem Hauch von Wehmut verabschiedete er die Pastoralassistentin Katharina Möller, die nach acht Monaten Schöppingen verlassen möchte, um sich der Weiterbildung in ihrem Beruf zu widmen. 

Katharina Möller dankte für die schönen Begegnungen in der Vechtegemeinde und die herzliche Aufnahme. Sie war in der Begleitung der Messdiener eingesetzt, war im Karitas-Ausschuss tätig und hatte die Kinder-Bibeltage organisiert. Die Arbeit hat ihr viel Freude bereitet und sie ist dankbar für die Erfahrungen, die sie in Schöppingen machen durfte.

Nach den offiziellen Reden wurde das Buffet eröffnet und alle Teilnehmer saßen noch lange zu Gesprächen beieinander.

(Quelle: Westfälische Nachrichten)